Eine Gesamtübung bei der auch die Feuerwehr Wenigzell teilnahm, fand am Samstag, den 21. Mai 2017 in Strallegg statt.

Übungsannahme war ein Brand mit mehreren eingeschlossenen Personen in einer Asylwerberunterkunft in Strallegg.

Je ein Atemschutztrupp der Feuerwehren Wenigzell und Strallegg suchte die Räumlichkeiten nach vermissten und eingeschlossenen Personen ab. Die Personen wurden mittels Tragetuch und durch die Unterstützung von außen mittels Leitern und Korbtrage gerettet. Zeitgleich wurde von den beiden Feuerwehren eine Zubringerleitung sowie mehrere Löschleitungen verlegt. Um weitere Hilfsmittel, welche bei einer Löschwasserversorgung über längere Wegstrecken vom Vorteil sind, in die Übung einzubinden wurde auch ein Faltbehälter aufgebaut. Die Führungsunterstützung wurde im Rahmen der Einsatzleitung geübt.

Von den Feuerwehren Wenigzell und Strallegg waren insgesamt 6 Fahrzeuge mit 51 Mann im Übungseinsatz.

Bei der Schlussbesprechung, bei welcher auch die Verantwortungsträger/innen der Caritas anwesend waren wurde ein sehr positives Resümee über den guten Übungsverlauf gezogen!

Das Kommando der Feuerwehr Strallegg bedankt sich bei den Kameraden der Feuerwehren Wenigzell und Strallegg für die zahlreiche Teilnahme und ausgezeichnete Zusammenarbeit, welche auch Bereichsübergreifend bestens funktioniert. Ein weiterer Dank gilt den Verantwortungsträgern und Besitzern der Asylwerberunterkunft.

 

Fotos: FF Strallegg