Am Nationalfeiertag nahmen etwas mehr als 90 Feuerwehrkameraden/innen und deren Familien beim Strallegger Feuerwehrwandertag teil.

Bei herrlichem Wetter führte die Wanderroute vom Feuerwehrhaus Strallegg, über die "Schulmeisterhöh", vorbei beim Anwesen "Schmölzhüttner" zum Anwesen "Holzbauer" neben der Joglland-Streif. Bei dieser Labestation standen Würstel und Getränke bereit. Anschließend ging es im gemütlichen Tempo weiter Richtung Jausenstation Posch, wobei die Teilnehmer/innen zwischen drei verschiedenen Wanderrouten wählen konnten und je nach Routenlänge ein oder zwei Getränkestationen aufgebaut waren. Die längere Route führte entlang des Frauengraben zum Zwieselgraben und anschließend über den Wanderweg 43 zum "Höllpeter". Die beiden kürzeren Varianten führten vom Frauengraben direkt zum "Höllpeter". Von dort aus ging es entlang der Straße oder einem Waldweg zur Jausenstation Posch, wo der Tag beim gemütlichen Beisammensein mit Jause und Getränken seinen Ausklang fand.

Das Kommando der Feuerwehr Strallegg bedankt sich bei den Familien Kerschenbauer Erich ("Holzbauer"), Doppelhofer Franz (Station im Zwieselgraben) und Wasserbauer Peter ("Höllpeter") welche die jeweiligen Anwesen für die Zwischenstationen zu Verfügung gestellt haben, sowie den zahlreichen Teilnehmer/innen für das gemütliche Beisammensein bei diesem Wandertag.


Fotos: FF Strallegg